Motorradausbildung

 

 

In den meisten Fällen ist der Motorradführerschein der Anfang eines lang ersehnten neuen Hobbys.

 

Vielleicht eine Harley zum 50sten., ein Motorrad-Urlaub in Schottland, die Kinder sind groß, oder das berufliche Ziel ist erreicht  ?!

Es gibt zahlreiche Gründe sich mit einem neuen Hobby zu belohnen.

 

Der beste Start für das neue Hobby beginnt mit der Auswahl der richtigen Fahrschule;

 

denn nur derjenige, der eine gute, ruhige, kompetente und spaßbringende Ausbildung  „erfährt“ hat auch später Spaß am Motorradfahren.



Die Motorradausbildung ist unser besonderes "Steckenpferd".

 

Melanie (Inhaberin) und Thomas (Fahrlehrer) fahren auch privat passioniert Motorrad und legen größten Wert auf eine sehr gute Ausbildung.

 

Thomas ist Sicherheitsinstruktor und lässt viele Elemente aus dem Sicherheitstraining in seine Ausbildung mit einfließen.

 

Die Ausbildung erfolgt zum größten Teil per Motorradbegleitung.

 

 

 

Neben einer kompetenten und freundlichen Beratung

bieten wir dir Folgendes an:

 

Die Kleidung:  da man in den meisten Fällen anfangs noch nicht ausgestattet ist, bieten wir unseren Fahrschülern Helme, Jacken, Handschuhe, sowie Nierengurte und auch Regenhosen entgeltlos zur Mitbenutzung an.

 

Die Motorräder:  wurden nach folgenden Kriterien ausgewählt:  Handlichkeit, Bequemlichkeit und Sitzhöhe.  Die Motorräder verfügen über verschieden hohe Sitzbänke, so dass auch der kleinere Fahrschüler noch ausreichenden  Fuß-Boden-Kontakt hat.

 

Die Ausbildung:   beginnt nicht im fließenden Verkehr, sondern auf einem separaten Übungsplatz;  dort vermittelt der Coach (Fahrlehrer und Fahrsicherheitsinstruktor) die ersten Fahrversuche erst einmal in aller Ruhe und mit einer Engelsgeduld bei.

Auf dem Übungsplatz werden zunächst die Grundschritte und dann die notwendigen Übungen erfahren.

Erst danach geht es weiter auf den Straßen.

 

 

Neben der normalen Ausbildung vermitteln wir Sequenzen aus dem Motorradsicherheitstraining

und vor allem den Spaß am Motorradfahren.